SPD stellt Antrag für „Ladestationen für e-Autos“

Ortsverein

Eine Ladesäule für E-Autos in Kelheim

In der letzten Ortsvereinssitzung der SPD-Langquaid wurde intensiv über das Förderprogramm der Bundesregierung zur Elektromobilität diskutiert. Vorsitzende Kirsten Reiter stellte einen Antrag vor, der, sofern von den Mitgliedern angenommen, über die SPD Fraktion im Marktgemeinderat eingebracht werden sollte.

„Mit den aktuellen Beschlüssen des Bundestags zum Regierungsprogramm Elektromobiliät komme hoffentlich Schwung in den Ausbau der Elektromobilität, der einen wichtigen Baustein zur Eindämmung des Klimawandels und zur Senkung des CO2-Ausstoßes darstelle“, so Reiter.

Die Aufgabe des Ausbaus der Elektromobilität läge aber nicht nur in den Händen des Bundes, auch die Kommunen könnten mit ihren Angeboten dazu beitragen, die E-Mobilität  anzuschieben. „Ich erwarte durch die Förderung einen Anstieg der Zahl an Elektroautos. Die Gemeinde Langquaid sollte den Anschluss nicht verpassen und wie zum Beispiel in Schierling oder Kelheim kommunale e-Tankstellen anbieten“, warb die Ortsvereinsvorsitzende für den Antrag.

Elektroauto Reisenden, die sich ihre Routen häufig nach den Lademöglichkeiten vor Ort aussuchten, böte sich durch die Nähe zur Autobahn eine gute Möglichkeit für einen Zwischenstopp in Langquaid an. Aber auch für Elektroauto Besitzer aus dem Bereich der Verwaltungsgemeinschaft wären Ladestationen, die man während eines begrenzten Aufenthalts im Marktkern nutzen könne, eine attraktive Angebotserweiterung.

Nicht von allen Mitgliedern wurde der Beschluss des Bundestages zur Bezuschussung des Kaufs von Elektroautos positiv aufgenommen, da man der Meinung war, dies Stelle eine unnötige Förderung eines potenten Industriezweiges dar. Es wurde auch in Frage gestellt, wo der ökologische Nutzen sein solle, solange man den Strom noch überwiegend aus Atom- und Kohlekraftwerken bezöge.

„Die Gemeinde Langquaid bezieht seit einigen Jahren sogenannten echten Ökostrom“, hielt Kirsten Reiter entgegen. Diesen auch für die e-Mobilität zu nutzen mache Sinn und sei zum Beispiel nach Aussagen des Umweltverbandes Greenpeace eine der wichtigsten Säulen beim Ausbau der E-Mobilität.

Nach eingehender Diskussion wurde von der Mitgliederversammlung der Antragsvorschlag angenommen. Demnach solle die Schaffung und Installierung von mindestens zwei Ladestationen für Elektroautos im inneren Marktbereich Langquaids beantragt werden.

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 807736 -